Community
Forum
Galerien
Videos
Showroom
Gruppen
Clubs
Termine
Voting
Links
Teilemarkt
Magazin
Shop

In Urlaubszeiten das Auto präventiv aufrüsten


In Urlaubszeiten das Auto präventiv aufrüsten

02.09.2014 11:07 von Nachricht Adventure (34)
Die Urlaubszeit gilt als schönste Zeit des Jahres. Damit Urlauber, die mit dem Auto verreisen, keine böse Überraschung erleben und unterwegs liegenbleiben, sollten sie ihr Gefährt rechtzeitig vor Ferienbeginn durchchecken und ihm gegebenenfalls neue Teile spendieren. Denn das präventive Prüfen und Tauschen von Zubehör spart Nerven und Geld.

Aktuelle Schadensanalysen der Versicherer belegen vor allem die Anfälligkeit der Fahrzeugelektronik. Mit 20,3 % weisen sie den höchsten Anteil an Schäden bei Gebrauchtwagen auf. Die hohe Mängelrate elektrischer Teile wie Schiebedächer, Fensterhebern, Außenspiegel, Sitzeinstellungen und Kofferräumen schlagen dabei am meisten zu Buche. Mängel an der Kraftstoffanlage liegen mit 19,3 % auf Platz 2, Motorschäden folgen mit 9,2 %. Als weniger anfällig erwiesen sich die Klimaanlage (8,6 %), das Getriebe (4,5 %) sowie Bremsen (4 %) und Sicherheitssysteme (2,1 %).

Dowidat


Vor allem vor der Haupturlaubszeit im Sommer sollten Sie ihr Auto kritisch begutachten. Die höhere Belastung durch viel Gepäck, lange Fahrten und hohe Temperaturen sind nur einige der Gründe für ein Versagen wichtiger Autoteile. Neben den Flüssigkeitsständen von Öl, Kühl- und Scheibenreinigungswasser sollte auch der Motor einer Belastungsprüfung unterzogen werden. Fahrten bergauf und Abschnitte mit Vollgas stellen insbesondere Autos vor Probleme, die sonst nur kurze Strecken bei mäßigen Geschwindigkeiten in der Stadt zurücklegen. Wegen des schweren Gepäcks und der stärkeren Auslastung durch mehr Mitfahrer gehören auch die Reifen in den Fokus des Fahrers. Ein erhöhter Reifendruck ist ebenso Pflicht wie ein guter Zustand des Reifenprofils, der Bremsbeläge und der Wischerblätter. Wer wenige Tage vor dem Urlaub einen komplett neuen Reifensatz benötigt und keinen Termin mehr in der Werkstatt bekommt, kann bei Online-Anbietern wie Tirendo kurzfristig seine passende Marke bestellen. Aufhängungen, Öle und Werkzeuge sind ebenso Teil der Grundausstattung motorisierter Urlauber. Und auch für reine Tagesfahrer gehört eine tadellose Beleuchtung zwingend dazu. Staus und Unfälle können die Fahrt bis in die Dunkelheit verzögern und bei Abendlicht kann eine Störung der Leuchtweite sehr gefährlich werden.

Die Kernfrage lautet dann, ob Original- oder Nachbauteile bzw. neue oder gebrauchte Teile gekauft werden sollen. Eine Faustregel lautet: neues Auto braucht neue Teile. Gebrauchtwagen begnügen sich auch mit Zubehör aus zweiter Hand. Nachbau- oder Identteile bieten zwar eine hohe Qualität, aber bei einer Automarke mit besonders hohen Qualitätsvorgaben sollte stets auf Originalteile zurückgegriffen werden. Speziell für die Sicherheit relevante Teile immer von der (eigenen) Marke kaufen. Bei gebrauchten oder Nachbau-Marken muss immer die Seriosität des Produktes und des Herstellers geprüft werden. Hierbei machen vor allem die großen Onlinehändler eine gute Figur. Neben sicherheitstechnisch geprüfter Ware schätzen die 10% Internetuser, die regelmäßig im Internet Autozubehör kaufen, die Zeitersparnis und die Preistransparenz bei Onlineshops. Wählen Sie jedoch genau das passende Produkt. Viele Retouren bei großen Ersatzteilen verteuern die günstigen Angebote sonst schnell. Überprüfen Sie dazu die Herstellerangaben Ihrer Automarke und die Prüfzeichen auf dem Zubehör. Dann gibt es später bei Unfällen keine Probleme mit der Kfz-Versicherung. Idealerweise tauchen Sie bei guten Teilen erst gar nicht in den Schadensstatistiken auf.

Bildrechte: Flickr Dowidat Andreas Jacob CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Sponsored Content

Kommentare (0)